Wegbereitung f├╝r weiterf├╝hrende Schulbildung

In feierlichem Rahmen wurde in Bruchsal eine Kooperationsvereinbarung zwischen der Handelslehranstalt und der Konrad-Adenauer-Realschule unterschrieben. Zusammen mit vier weiteren Realschulen der Region soll im Interesse der Sch├╝ler die Zusammenarbeit mit der weiterf├╝hrenden Schule intensiviert und verl├Ąsslicher werden.

Die Handelslehranstalt ist eine anerkannte Bildungsst├Ątte, die sowohl das Berufskolleg als auch gymnasiale Bildungsg├Ąnge anbietet. H├Ąufig f├Ąllt den Sch├╝lern der ├ťbergang von der Realschule schwer, da Unklarheit ├╝ber die Unterschiede und die jeweiligen Anforderungen besteht. Dies soll nun verbessert werden. Es wurden u.a. Treffen der Lehrer und Sch├╝ler beider Schulen sowie Hospitationsm├Âglichkeiten f├╝r die Realsch├╝ler im Unterricht der Handelslehranstalt vereinbart.

Mit dieser Vereinbarung wird eine wichtige Zielsetzung der Realschule weiter gest├Ąrkt: die Vorbereitung unserer Sch├╝ler auf weiterf├╝hrende schulische Bildungsg├Ąnge, darunter der gymnasiale Gang, der nach 9 Jahren zum Abitur f├╝hrt.

 

Am Dienstag (26.02.2019) besuchten die Klassen 7b und 7c die Abteilung Lungenheilkunde der St. Vincentius-Kliniken in Karlsruhe.

Zu Beginn der Veranstaltung lernten die Sch├╝ler die Folgen des Tabakkonsums kennen. Nach einem kleinen Imbiss bekamen die Sch├╝ler an einem Dummy demonstriert, wie eine Lungenspiegelung durchgef├╝hrt wird. Hierbei durften einzelne Sch├╝ler auch einmal das Bronchoskop selbst bedienen. Im Anschluss durften die Sch├╝ler Fragen an eine "echte" Patientin der Klinik stellen. Die Sch├╝ler waren sehr aufmerksam und gespannt und stellten interessante Fragen. Zum Schluss der Veranstaltung wurden noch die Gewinner eines Preisr├Ątsels verlost. Zwei Sch├╝ler gewannen einen Gutschein f├╝r das Europabad Karlsruhe.

Vielen Dank f├╝r die interessante und lehrreiche Veranstaltung!

Erkenntnisreiche Praktikumswochen beim Internationalen Bund in Bruchsal

klein IB3

"Elektronik machte mir am meisten Spa├č". "Ich fand das Kochen f├╝r die Mitarbeiter toll". " Das Arbeiten mit Metall fand ich anstrengend". Solche Aussagen h├Ârte man geh├Ąuft am Ende des zweiw├Âchigen Berufsorientierungsprojektes beim Internationalen Bund in Bruchsal.

Zum ersten Mal durften unsere 8. Klassen f├╝r zwei Wochen die Schule verlassen und einmal in verschiedene Bereiche der Berufswelt schnuppern. In Kleingruppen arbeiteten sie in Kleinprojekten an einem oder zwei Tagen in den Bereichen Elektro, Metall, Holz, Hauswirtschaft, Pflege, Wirtschaft und Verkauf. Dabei zeigten sich schon erste St├Ąrken und Vorlieben, die schon richtungsweisend f├╝r die zuk├╝nfige Berufswahl sein k├Ânnen. Gemeinsam mit dem Internationalen Bund sind wir die erste Realschule im n├Ârdlichen Landkreis, die bereits im 8. Schuljahr den Sch├╝lern eine erste Berufsorientierung au├čerhalb der Schule anbietet. Auch das pers├Ânliche Feedback am Ende des Projektes mit den Verantwortlichen der einzelnen Bereichen bot den Sch├╝lern wichtige Erkenntnisse f├╝r die weitere Berufsorientierung. Fortgef├╝hrt wird diese erste Orientierungsphase mit einem ersten Bewerbertraining und unseren Berufsorientierungstagen im 9. Schuljahr.

Am vergangenen Dienstag Nachmittag fuhr unsere Schulsiegerin Ronja Rau zusammen mit ihren Eltern ins Medien-Zentrum nach Karlsruhe (MZK) um am Kreisentscheid des Lesewettbewerbs, gestiftet vom B├Ârsenverein des deutschen Buchhandels, teilzunehmen. Diesmal stellte sie das Buch "Ronja R├Ąubertochter" von Astrid Lindgren vor und durfte auch an Runde zwei, lesen eines fremden Textes, teilnehmen. Leider reichte es nicht f├╝r einen Sieg, es waren ├╝ber 20 Bewerber um den Titel. Aber die Teilnahme war aufregend und Ronja hat mit ihrem Buch unsere Schule gut vertreten. Vielen Dank!

 

 Im Rahmen der Berufsorientierung an Realschulen (BORS) besuchten Sch├╝lerinnen und Sch├╝ler der 9. Klasse die Deutsche Rentenversicherung in Karlsruhe. (25.02.2019)

Abfahrt war am Bahnhof Philippsburg und die erste Station war der Hauptbahnhof in Karlsruhe. Nach einem kurzen Fu├čmarsch erreichte die Gruppe p├╝nktlich ihr Ziel, die DRV Karlsruhe. Die sehr umfangreiche und hochinteressante Besichtigung begann dann p├╝nktlich um 09:00 Uhr und dauerte ca. 3 Stunden. Die Sch├╝lerinnen und Sch├╝ler bekamen hautnahe Eindr├╝cke vermittelt, darunter die zentralen Aufgabenbreiche der DRV, ihre Betriebsorganisation und die internen Abl├Ąufe des Dienstleisters. Ausgangspunkt war die imposante Bibliothek der Rentenversicherung. Hier konnte man sich einen tollen ├ťberblick ├╝ber die Fachliteratur verschaffen und weitere Schwerpunkte kennenlernen. Die Lerngruppe hatte sogar die M├Âglichkeit, Fallbeispiele aus dem realen Leben zu analysieren und diese mit den vorausgegangen Inhalten zu bearbeiten, die teilweise von speziellen Ausbildungsteams aufbereitet wurden. Des Weiteren wurden allt├Ągliche F├Ąlle der DRV zum Thema Sucht begutachtet und die Sch├╝lerinnen und Sch├╝ler bekamen ausreichend Zeit, um Fragen zu stellen, die von unseren Betreuern sehr kompetent beantwortet wurden. Kurz vor Schluss der Betriebsbesichtigung gab es f├╝r alle Mitglieder der Grupppe die M├Âglichkeit , einen wunderbaren Blick vom h├Âchsten Geb├Ąude in Karlsruhe zu ergattern, der mit Sicherheit in Erinnerung bleiben wird. Gegen 12:10 Uhr ging es dann wieder in Richtung Bahnhof. WIr freuen uns sehr, dass unsere Schule Kooperationspartner der DRV ist und hoffen auf viele weitere interessante Besuche.