Ausflugstage der 8b (20.06.-22.06)

Tag 1: Technoseum

Geschichte aus dem Unterricht erlebbar machen – das stand im Fokus des Ausfluges nach Mannheim. Im dortigen Landesmuseum für Technik und Arbeit wurden die Schüler zunächst mit Hintergrundwissen zu den wichtigsten Erfindungen der Industrialisierung versorgt, um danach selbstständig die interaktiven Stationen auszutesten und Ausstellungsstücke des Museums zu begutachten. Besonders die Oldtimersammlung ließ Herzen höher schlagen. Ein Schüler reflektierte hierzu: „Wir haben viele coole Sachen gesehen, wie z.B sehr alte Autos die bis zu 1 Millionen Euro wert sind.“

Weiterlesen …

Landschulheim der Klasse 7c

„Auf in die Pfalz“ – hieß es für die 24 Schüler/innen der Klasse 7c vom 30. Mai bis zum 01. Juni. Gemeinsam mit ihren Lehrern Frau Gensheimer und Herr Gaß ging es mit der Bahn nach Annweiler am Trifels. Mitten im Wald und hoch auf dem Berg liegt dort das Turnerjugendheim – ein Landschulheim mit vielen Sportmöglichkeiten.

Gleich am ersten Mittag besuchte die Klasse den Wildpark in Silz, wo es viele Tiere zu bestaunen gab. Dienstags gab es dann morgens ein buntes Programm mit Teamspielen und Sportaktivitäten und mittags eine große Wanderung über 12 km zur Burg Trifels und zurück. Beim anschließenden Besuch im Eiscafé konnten alle ihre müden Beine kurz ausruhen. In ihrer Freizeit im Landschulheim nutzten die Schüler*innen viele Bewegungsmöglichkeiten und spielten Basketball, Fußball, Tischtennis oder Tischkicker.

Weiterlesen …

Am Montag, den 23.05.22, besuchte die Klasse 8b das Ernährungszentrum in Bruchsal, um ungesunden Essen auf die Spur zu kommen. Lebensmittel wurden auf ihren Fett- und Zuckergehalt untersucht, Werbestrategien enttarnt und die Wirkung von Zitronensäure in zuckerhaltigen Erfrischungsgetränken praktisch per Kostprobe getestet. In der Küche packten dann alle in vorbildlicher Arbeitsteilung an, um vegetarische und gesunde Burger als Alternative zum Fast Food anzurichten. Ergänzt wurden diese durch einen Krautsalat sowie Peperoni und anderem Gemüse. Zwar konnten nicht alle SchülerInnen geschmacklich überzeugt werden, dennoch war es ein interessanter Einblick für viele und es wurde sicherlich bei dem ein oder anderen das Bewusstsein für eine gesündere Ernährungsweise geweckt. Die Mitarbeiter und Referenten des Ernährungszentrums haben durch ein methodisch clever durchdachtes Konzept ein zentrales Lebensthema hervorragend aufbereitet und eine praktisch-anschauliche Herangehensweise gewinnbringend angeboten.

Seit dem 1. April 2022 sind Klassenfahrten endlich wieder erlaubt. Wir sind sicherlich nicht die einzige Schule, die nun starken Gebrauch davon macht. 2 Jahre Pandemiemodus haben das ein oder andere Schüler- und auch Lehrerherz ziemlich lange bluten lassen. Im Laufe des Schuljahres werden daher noch weitere Klassen ihren verpassten Bedürfnissen nachgehen.

In Klassenstufe 6 haben Sie vielleicht bemerkt, dass die Klassen 6b und 6c gemeinsam unterwegs waren. Zeitlich leicht versetzt hat sich auch die Klasse 6a mit der Klassenleiterin Frau Potratz aufgemacht. Mit der schwäbischen Eisenbahn ging es auf Zeitreise in die Steinzeit: Ziel Biberach.

Bei bestem Wetter wurden die Ortschaften der Umgebung erkundet sowie das Steinzeitdorf in Federsee besucht. Die sportlichen Fähigkeiten konnten dann im Kletterwald verbessert werden. Auch hier sprechen Bilder mehr als 1000 Worte:

{gallery}2021_22/slh6a,limit=0,random=1,width=160,height=160,gap_h=40,gap_v=40,displayarticle=1,resize_images=1,height_image=800{/gallery}

 

Wasser und wandern – Schullandheim der 6b und 6c vom 9.5. bis 11.5.22 auf dem Dilsberg

gruppe2

Sportlich aktiv waren die Klassen 6b und 6c in ihrem Schullandheim. Nach der Ankunft auf dem Dilsberg ging es durch den Wald nach Neckarsteinach, wo die Kanus bereits auf uns warteten. Nach einer kurzen Einweisung ging es in 6 „Katamaranen“ auf den Neckar. Von Neckarsteinach aus fuhren wir nach Neckargmünd. Von dort aus wanderten wir zurück auf den Dilsberg. Oben angekommen freuten sich alle aufs Abendessen.

Dienstagmorgens stand Teambildung auf dem Programm. Die gelosten Gruppen hatten die Aufgabe, aus DIN A4 Blättern einen möglichst hohen Turm zu bauen, der auch noch schön und stabil sein sollte. Gegen 12 Uhr machten wir uns dann wieder auf den Weg in Richtung Neckar. Dieses Mal war das Transportmittel aber viel größer und bei dieser Fahrt wurde viel weniger Muskelkraft benötigt. Mit der Weißen Flotte fuhren wir gemütlich nach Heidelberg, wo in Kleingruppen kräftig geshoppt werden konnte.

Nach zwei kurzen Nächten ging es ein letztes Mal durch den Wald nach Neckarsteinach. Dort besichtigten wir eine Burg. Vor dem letzten Anstieg gab es für alle ein Eis zur Stärkung. Oben angekommen wurde gleich gefragt, wann wir denn das nächste Mal ins Schullandheim gehen würden.

Es waren drei schöne Tage!

{gallery}2021_22/slh6bc,limit=0,random=1,width=160,height=160,gap_h=40,gap_v=40,displayarticle=1,resize_images=1,height_image=800{/gallery}