aesjuli1

Am vergangenen Donnerstag, den 14.07.2022 wurde in der Küche der KARS zwei traditionelle italienische Gerichte gekocht. Gnocchis mit Tomatensoße und Martagliati al Basilico in Tomatensoße. Vielen Dank an Frau Diglio, die uns diese Rezepte zur Verfügung gestellt hat und ebenfalls bei der Zubereitung in der Küche tatkräftig zur Seite stand. 

Zuerst wurden die beiden Teige hergestellt. Ein paar Wochen zuvor hatten die Schülerinnen das klassische Gnocchisrezept mit Kartoffeln kennen gelernt. Das heutige Rezept stammt aus dem Raum Sizilien, in dem eher die ärmeren Leute wohnen und nicht immer Geld für Kartoffeln haben. Deswegen werden diese Gnocchis nur mit Mehl, Öl, Salz und Wasser hergestellt. Anschließend kleine Rollen geformt und in Stückchen geschnitten. Gerollt über ein spezielles Gnocchisbrett, damit sie die typische From erhalten.

Bonjour Strasbourg, ville européenne

Was bisher nur aus der im Unterricht durchgeführten Internetrecherche oder dem Buch bekannt war, durften sich die Französischschüler*innen der 8. und 9. Klasse letzten Donnerstag direkt vor Ort ansehen. Früh morgens, um 7.20 Uhr startete unser Ausflug nach Straßburg. Die Anreise erfolgte mit der Bahn bis Kehl. Von dort stiegen wir um und die „Tram“ brachte uns in nur wenigen Minuten in die Grand‘ Rue – Langstross, mitten ins Zentrum Straßburgs. Ein kurzer Fußmarsch führte uns über den „Place Gutenberg“, direkt zur Cathédrale Notre- Dame de Strasbourg. Der erste Programmpunkt war jedoch nicht die Besichtigung der Cathédrale. Wir liefen weiter über enge Gassen mit wunderschönen Fachwerkhäusern, hinunter zur Ill, wo uns „le bateau Batorama“  erwartete. Dieses fuhr uns an alle schönen und bekannten Orte Straßburgs und brachte uns 2000 Jahre Geschichte näher. So führte uns diese Bootsfahrt durch Petite France, an den Ponts Couverts vorbei bis hin zu der Barrage Vauban und den Institutions Européennes. Auch ARTE war zu sehen. Nachdem wir 70 min lang so einiges über Straßburg erfahren durften und von Straßburg gesehen hatten, endete unsere Bootstour wieder an derselben Stelle. Als nächstes steuerten wir den Place Kléber an. Hier durften die Schüler*innen in einzelnen Gruppen losziehen und ihre Französischkenntnisse beim Essengehen und Einkaufen unter Beweis stellen. Der letzte Programmpunkt war dann die Besichtigung des Liebfrauenmünsters zu Straßburg (la Cathédrale Notre-Dame).

Weiterlesen …

Klassenfahrt 8c nach Frankfurt

Montag:

Montagmorgen am Bahnhof Philippsburg angekommen ging es erst mal weiter nach Frankfurt – Klassenfahrt statt Unterricht!

Nach der Ankunft im Hostel gab es erstmal eine Stadtführung durch die Bankenstadt. Nach dem geschichtlichen Teil der Stadt Frankfurt ging es 200m in die Höhe auf die Aussichtsplattform des Main Towers, wo man den besten Ausblick auf ganz Frankfurt hatte. Gleich danach verteilte sich die ganze Klasse zum Essen oben bei Food Topia im Shopping Centre „My Zeile“. Als das Abendessen dann auch geschafft war, ging es zurück ins Hostel, um etwas auszuruhen, bevor es wieder weiter ins Kino ging und “Die Geschichte der Menschheit - leicht gekürzt”, geschaut wurde. Nach der Komödie ging es trotz Bahnproblemen und Orientierungsschwierigkeiten zurück zur Übernachtungsstätte.

Weiterlesen …

Abschlussklasse 10c – die Alpakas – mit dem Rad unterwegs. (24. Juni 2022)

Trotz gegenteiliger Wettervorhersage hatten wir Glück und so schwangen sich die 10er begleitet von Frau Büsenga und Herrn Gramlich aufs Fahrrad zur ‚Tour de Waghhäusel‘. Von der Schule aus radelten wir entlang der Felder zur Eremitage und dem Freiheitsdenkmal in Waghäusel, denn ein bisschen Auffrischung der historischen Bildung schadet auch den Abschlussschülern nicht. Geistig gestärkt ging es dann weiter durch Waghäusel nach Kirrlach, wo uns auf dem Gelände des ehemaligen Bundeswehr – Munitionsdepots eine schöne Überraschung erwartete:

Wir durften die Alpakas von Familie Fritzinger besuchen! Zustande gekommen, war der Kontakt über Herrn Gramlich, der uns auf seinen Schüler mit den außergewöhnlichen ‚Haustieren‘ aufmerksam gemacht hatte. Dankenswerterweise war Frau Fritzinger gleich dazu bereit uns ihre kuscheligen Hausgenossen besuchen zu lassen. Noch dazu hat Sie uns auch lecker in ihrem großen Garten bewirtet. So hatten die echten Alpakas zunächst einmal Zeit sich an die Anwesenheit einer Horde Schüler zu gewöhnen und nachdem diese satt und zufrieden waren, durften sie versuchen die doch recht scheuen Tiere mit Kraftfutter zu locken. Der ‚Bestechungsversuch‘ gelang und so konnten der ein oder andere endlich mal ein echtes Alpaka kraulen.

Weiterlesen …

Ausflugstage der 8b (20.06.-22.06)

Tag 1: Technoseum

Geschichte aus dem Unterricht erlebbar machen – das stand im Fokus des Ausfluges nach Mannheim. Im dortigen Landesmuseum für Technik und Arbeit wurden die Schüler zunächst mit Hintergrundwissen zu den wichtigsten Erfindungen der Industrialisierung versorgt, um danach selbstständig die interaktiven Stationen auszutesten und Ausstellungsstücke des Museums zu begutachten. Besonders die Oldtimersammlung ließ Herzen höher schlagen. Ein Schüler reflektierte hierzu: „Wir haben viele coole Sachen gesehen, wie z.B sehr alte Autos die bis zu 1 Millionen Euro wert sind.“

Weiterlesen …

Landschulheim der Klasse 7c

„Auf in die Pfalz“ – hieß es für die 24 Schüler/innen der Klasse 7c vom 30. Mai bis zum 01. Juni. Gemeinsam mit ihren Lehrern Frau Gensheimer und Herr Gaß ging es mit der Bahn nach Annweiler am Trifels. Mitten im Wald und hoch auf dem Berg liegt dort das Turnerjugendheim – ein Landschulheim mit vielen Sportmöglichkeiten.

Gleich am ersten Mittag besuchte die Klasse den Wildpark in Silz, wo es viele Tiere zu bestaunen gab. Dienstags gab es dann morgens ein buntes Programm mit Teamspielen und Sportaktivitäten und mittags eine große Wanderung über 12 km zur Burg Trifels und zurück. Beim anschließenden Besuch im Eiscafé konnten alle ihre müden Beine kurz ausruhen. In ihrer Freizeit im Landschulheim nutzten die Schüler*innen viele Bewegungsmöglichkeiten und spielten Basketball, Fußball, Tischtennis oder Tischkicker.

Weiterlesen …

Am Montag, den 23.05.22, besuchte die Klasse 8b das Ernährungszentrum in Bruchsal, um ungesunden Essen auf die Spur zu kommen. Lebensmittel wurden auf ihren Fett- und Zuckergehalt untersucht, Werbestrategien enttarnt und die Wirkung von Zitronensäure in zuckerhaltigen Erfrischungsgetränken praktisch per Kostprobe getestet. In der Küche packten dann alle in vorbildlicher Arbeitsteilung an, um vegetarische und gesunde Burger als Alternative zum Fast Food anzurichten. Ergänzt wurden diese durch einen Krautsalat sowie Peperoni und anderem Gemüse. Zwar konnten nicht alle SchülerInnen geschmacklich überzeugt werden, dennoch war es ein interessanter Einblick für viele und es wurde sicherlich bei dem ein oder anderen das Bewusstsein für eine gesündere Ernährungsweise geweckt. Die Mitarbeiter und Referenten des Ernährungszentrums haben durch ein methodisch clever durchdachtes Konzept ein zentrales Lebensthema hervorragend aufbereitet und eine praktisch-anschauliche Herangehensweise gewinnbringend angeboten.