Am Dienstag ging es hei√ü und vor allem laut her in der Sporthalle Philippsburg! Ab 12.30 Uhr turnten, balancierten, sprangen und tanzten zahlreiche F√ľnftkl√§ssler aus allen Schulen des Campus (Werkrealschule, Realschule, Gymnasium und F√∂rderschule) an 17 Stationen. Der Aufbau des Parcours war beeindruckend und die Organisation hervorragend. Herzlichen Dank gilt hier Herrn Hamburger von der HNOPP, der die Hauptverantwortung √ľbernommen hat. Es gab nie Gedr√§nge oder Chaos und alle Stationen konnten innerhalb von 90 Minuten ‚Äěerturnt‚Äú werden. Die Gruppen waren absichtlich nach dem Zufallsprinzip gemischt, so dass in jeder Gruppe Kinder aus allen Schularten miteinander Spa√ü hatten. Die Sportlichkeit des Einzelnen war nebens√§chlich, ging es doch vielmehr um Bewegung und Ausdauer. War eine √úbung doch mal zu schwer oder kostete √úberwindung, standen helfende Lehrer, bzw. √§ltere Sch√ľler bereit. So wurde Geschicklichkeit mit dem Ball, Kraft, Balance, Sprungkraft und Beweglichkeit erprobt.

Viel Spa√ü hatten viele an den Kletterstangen und Seilen: Gesichert durch dicke Matten konnte man einmal wie Tarzan sein und durch die Gegend schwingen! Aber auch der Rollbrettparcour ‚Äď Slalom auf dem Bauch liegend ‚Äď erforderte viel Geschicklichkeit und wurde von einigen Sch√ľlern freiwillig drei Mal wiederholt. Die Kinder haben alle toll mitgemacht und sich auch nicht vor der Herausforderung gedr√ľckt. Viele fragten im Anschluss, ob es eine Wiederholung gibt. Ja, die gibt es! N√§chstes Jahr ist wieder ein toller, aber auch anstrengender Mittag, allerdings f√ľr die dann neuen 5. Klassen!

Herzlichen Dank allen, die an diesem Tag in irgendeiner Form mitgewirkt haben.