Ronja Rau als beste Vorleserin der Realschule ermittelt

Am Freitag in der Blockwoche fand wie jedes Jahr im November / Dezember der Lesewettbewerb innerhalb der 6. Klassen statt. Zuerst musste in jeder Klasse ein Sieger ermittelt werden, was schon nicht sehr einfach war. Schlie├člich konnten Joshua Schmidt f├╝r die 6a, Sinem Akin f├╝r die 6b und Ronja Rau f├╝r die 6c gegeneinander antreten. Jeder las zuerst aus seinem mitgebrachten Buch eine vorbereitete Textstelle. Die Spreu vom Weizen trennte sich erst beim Fremdtext. Vor seinen Mitsch├╝lern und der Jury, bestehend aus Frau Kraus, Frau Ritter und Frau Dr. Kreisel, einen v├Âllig unbekannten Text fehlerfrei, sinnerfassend und auch noch gut betont vorzulesen, erfordert viel Talent und Begabung. Beim Fremdtext ÔÇ×Hilfe, die Herdmanns kommenÔÇť ├╝ber eine schreckliche Familie, die beim Weihnachtstheater alle Rollen besetzt und schlie├člich aus einer anf├Ąnglichen Katastrophe ein Erfolg wird, schied Joshua leider aus. Zwischen Sinem und Ronja gab es ein spannendes Stechen, aus dem Ronja als Siegerin hervorging. Sie darf nun beim Kreisentscheid in Karlsruhe teilnehmen. Verlierer gab es nat├╝rlich keine, da sich alle drei Teilnehmer ein Buch aussuchen durften und eine Urkunde erhielten.

 

Die diesj├Ąhrige Siegerin Ronja Rau aus der 6c las aus ÔÇ×Mein Lotta-LebenÔÇť von Alice Panterm├╝ller eine lustige Passage vor. Wir w├╝nschen ihr viel Erfolg f├╝r den Kreisentscheid im Februar.