Unterrichtsmaterial

Ab Klasse 6 gibt es keine Vorabinformation mehr zu den Unterrichtsmaterialien. In der Regel können die im Vorjahr benutzten Hefte weiterverwendet werden. Die Details teilen die Fachlehrer in ihrem ersten Unterricht mit. Danach wird eine angemessene Zeit gewährt, bis alles komplett sein soll.

Fächer

Wie in Klasse 5, ergänzt um Geschichte.

Förderung - Versetzung

Auch in Klasse 6 wird ausschließlich auf dem mittleren Niveau gearbeitet. Weiterhin gibt es in den Hauptfächern Förderstunden, um alle Kinder an die Anforderungen dieses Niveaus heranzuführen.

Am Ende der 6. Klasse werden alle Kinder versetzt, jedoch ist eine Zuordnungsentscheidung zu treffen. Werden die Noten des Kindes der Realschulversetzungsordnung gerecht, lernt es auch in der 7. Klasse weiter auf dem mittleren Niveau (M-Niveau). Sind die Noten für eine Versetzung im Realschulniveau zu schlecht, lernt das Kind in der 7. Klasse auf dem grundlegenden Niveau (G-Niveau).

In der Regel erreichen fast alle Kinder das M-Niveau, nur wenige werden dem G-Niveau zugeordnet. Freiwillige Wiederholung ist möglich.

Rückmeldegespräche

In der 6. Klasse gibt es wiederum zwei Rückmeldegespräche. Ablauf und Zielsetzung sind die gleichen wie in Klasse 5.

Wahlpflichtfach Französisch

Ab Beginn der 6. Klasse erhalten diejenigen Schüler, die sich dafür entschieden haben, zwei Stunden Französischunterricht. In dieser Klassenstufe ist Französisch ein Nebenfach. Falls ein Kind aufgrund der Französischnote nicht ins M-Niveau versetzt werden würde, bleibt diese Note unberücksichtigt, wenn ab Klasse 7 eines der anderen WPF gewählt wird.

Wahlpflichtfächer allgemein

Den Kindern wird im Laufe der 6. Klasse die Möglichkeit eingeräumt, alle Wahlpflichtfächer kennenzulernen. Dies erfolgt in unterschiedlicher Form.

  • In Französisch durch die Teilnahme am zweistündigen Französischunterricht.
  • In Technik im Rahmen des BNT-Unterrichts (BNT=Biologie, Naturphänomene und Technik) mit wöchentlich zwei Technikstunden.
  • In AES (Alltagskultur, Ernährung und Soziales) durch einen Schnuppertag in einer der Blockwochen (s. Aktionen).

Am Ende der 6. Klasse werden die Eltern nochmals über die WPF informiert, ehe die Wahl für Technik und AES oder die Entscheidung für einen Wechsel von Französisch erfolgen muss.

Aktionen

Vorlesewettbewerb
Der Vorlesewettbewerb des deutschen Buchhandels steht unter der Schirmherrschaft des Bundespräsidenten und gehört zu den größten bundesweiten Schülerwettbewerben. Im November wird in jeder 6. Klasse der beste Vorleser ermittelt. Hier zahlt sich aus, wenn das Antolin-Programm fleißig genutzt oder anderweitig viel gelesen wurde. In der Vorweihnachtszeit treten die Klassenbesten zum Schulentscheid an und ermitteln den besten Vorleser der Klassenstufe. In jedem Jahr vertritt der Sieger dieses Wettbewerbs die Schule beim Kreisentscheid in Karlsruhe.

Prävention Cybermobbing
In enger Zusammenarbeit mit der Polizei versuchen wir, unsere Schülerinnen und Schüler auf die Gefahren des Internet hinzuweisen. Dazu findet in jeder 6. Klasse eine Präventionsveranstaltung statt, zu der die Jugendsachbearbeiter des Polizeireviers Philippsburg zu einer Doppelstunde in die Schule kommen. Dabei wird erklärt, welche Gefahren bestehen, was man tun kann, wenn man selbst Opfer von Cybermobbing wird, wie man sich schützen kann... Es wird auch thematisiert, dass man sich strafbar macht, wenn man selbst Mobbing im Internet betreibt und zu welchen Folgen Cybermobbing führen kann.

Sporttag
siehe Klasse 5

AES-Tag – Schnuppern WPF
Um unseren Schülerinnen und Schülern auch ein Kennenlernen des Faches AES zu ermöglichen, führen wir in einer der Blockwochen einen sog. AES-Schnuppertag für jede 6. Klasse durch. Wir hoffen, damit die Entscheidung für alle Wahlpflichtfächer gut vorzubereiten und somit zu erleichtern.
Am Schnuppertag gehen die Kinder sowohl in die Lehrküche als auch in den Handarbeitsraum. In der Küche dürfen sie ein erstes einfaches Gericht zubereiten und im Handarbeitsraum erhalten sie eine erste Unterweisung in die Handhabung der Nähmaschine.