PROJEKTIDEE: --> siehe hier im Bericht vor Pfingsten

AUSWERTUNG:

Stolz präsentierte Frau Kartach nach den Pfingstferien ihre Maskencollagen. Über mehrere Wochen wurden die Bilder nun im Eingangsbereich der KARS ausgestellt. Was so einfach aussieht, war allerdings sehr viel Arbeit. Kontaktaufnahme über MS Teams, über 200 Fotos, Namenssuche, Basteln, Datenschutz und schlussendlich noch die Videoerstellung. Das Ergbebnis kann sich sehen lassen. Tolle Bilder wurden von Lehrern über den Hausmeister und natürlich unseren Schülern eingereicht. Jeder Namensvorschlag der Challenge ist auch im Video nochmals berücksichtigt. An dieser Stelle können wir stolz auf eine funktionierende Gemeinschaft zurückblicken. Und nicht nur das. Die vergangenen Wochen zeigten auch, dass alle Schulteilnehmer in der Lage waren, sich auf die neuen Bedingungen vor Ort einzustellen. Die Maske gehört mittlerweile zum Alltag wie der Füller in das Mäppchen. Ein Dauerzustand soll das aber trotzdem nicht werden - da sind sich alle einig. 

Vielen Dank allen Mitwirkenden und dem Förderverein für das Sponsoring der Preise.

Der größte Dank gebührt aber der Initiatorin Frau Kartach, die viel Herzblut und Arbeit in dieses Projekt gesteckt hat.

 

 

 

 

 

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.