Eislaufen in Eppelheim

Eislaufen ist gef├Ąhrlich. Das ist zumindest das Ergebnis der Unfallkassen. Um Verletzungen zu vermeiden, d├╝rfen Veranstaltungen ab nun nur noch mit Helm und schnittfesten Handschuhen durchgef├╝hrt werden. Das war aber f├╝r die 5. Klassen der KARS kein Problem. Ob Ski-, Fahrrad- oder Skaterhelm - zahlreiche Exemplare hatten heute in der Eishalle Eppelheim einen au├čerplanm├Ą├čigen Einsatz. 

Freitag, der 13. - Coronapanik im ganzen Land - die Zeichen standen eigentlich schlecht. Umso sch├Âner war es f├╝r die Sch├╝lerinnen und Sch├╝ler, dass sie der allt├Ąglichen, momentan nicht ganz einfachen Situation f├╝r ein paar Stunden entfliehen konnten. Unsichere Kinder, welche zum ersten Mal auf dem Eis waren, wagten sich zuerst mit einem Partner aus Holz auf das Eis, ehe sie dann mit ihren Klassenkameraden einige Runden drehen konnten. Es gab keine Verletzungen und alle Sch├╝ler haben sich am Ende auf dem Eis bewegt.

Leider musste die Gruppe schon gegen 11:15 Uhr vom Eis, weil man ja noch die Coronainfos an der Schule in Empfang nehmen musste - zu diesem Zeitpunkt wusste ja noch niemand, wie es weitergehen wird. F├╝r die n├Ąchsten f├╝nf Wochen war dies somit der letzte Ausflug an der KARS. Wir hoffen, nach den Osterferien wieder richtig durchstarten zu k├Ânnen. 

Bleiben Sie alle gesund und passen Sie auf sich, Ihre Kinder und Ihre Verwandten auf. Wir k├Ânnen nur die Empfehlungen der Regierung weitergeben, dass auf jegliche unn├Âtige Kontakte und Treffen verzichtet werden sollte.

Pause f├╝r alle - Zeit zum Verschnaufen, Essen und Quatschen - w├Ąhrend das Eis neu gemacht wird!