Bericht vom MONTAG, 20. Mai 2019

Am Montag, den 20. Mai, fuhren die Klasse 7a samt Klassenleitung Frau Lindemann und Begleitperson Herr M├Âller ins Landschulheim nach Freiburg! Gegen 9:30 Uhr fuhr der Zug in Philippsburg los. Nach einer Zug- und Stra├čenbahnfahrt kam die Klasse gegen zw├Âlf Uhr an der Jugendherberge an.

 

Die Koffer wurden vorerst nur geparkt und es ging sofort weiter nach Hinterzarten zur Ravennaschlucht, die dann zielstrebig durchwandert wurde. Die konditionellen F├Ąhigkeiten wurden hier auf eine harte Probe gestellt. Doch die beeindruckenden Schluchten mit ihren tollen Wasserf├Ąllen entsch├Ądigten die gro├če Anstrengung. Durchn├Ąsst vom Gewitter kam die Klasse am Abend in der Jugendherberge an. Jetzt konnten auch endlich die Zimmer bezogen und das Areal erkundet werden. 

Bericht vom DIENSTAG, 21. Mai 2019

Am zweiten Tag gingen wir gegen 10 Uhr in die Altstadt von Freiburg. Zu Beginn des Fu├čmarsches an der Dreisam entlang, fing es leider an zu regnen. In der Stadt erkundeten wir zahlreiche Sehensw├╝rdigkeiten, wie das Schwabentor, den Schlossberg, den Stadtgarten, das Freiburger M├╝nster und vieles mehr. Immer zwei Sch├╝ler hatten eine kleine Pr├Ąsentation ├╝ber die Sehensw├╝rdigkeiten vorbereitet. Von ca. 12:00 bis 15:00 Uhr hatten wir Freizeit und durften uns in der Stadt bewegen. Es regnete leider sehr stark und jeder freute sich auf trockene Kleidung. Gegen halb sieben gab es Abendessen und danach war noch ein bunter Abend zum Ausklang geplant, bevor es gegen 22:00 Uhr auf die Zimmer ging.

 

Bericht vom MITTWOCH, 22. Mai 2019

Kanufahren ging schief!

Am 3. Tag wurde die 7a mit einem Busunternehmen zum Altrhein gefahren. Wir wollten Kanu fahren gehen. Doch leider war die Str├Âmung so stark, dass wir nicht fahren durften. Die Guides wollten ein Alternativprogramm mit wandern und Teamspielen durchf├╝hren. Nach einem Aufw├Ąrmspiel haben sich die Lehrer dazu entschlossen, alleine weiter zu machen. Ziel war es, ins 12 km entfernte Breisach zu wandern, da wir wieder irgendwie zur├╝ck nach Freiburg mussten! Nach einer Wanderstrecke von f├╝nf Kilometern fanden die Lehrer aber eine k├╝rzere Strecke, sodass wir dann schneller wieder in der Jugendherberge waren und mit der Stra├čenbahn nochmals in die Altstadt fahren konnten! 

Nach dem Abendessen fand der zweite bunte Abend statt. Es wurde eine Limbochallenge durchgef├╝hrt, welche dann in einem Basketballbattle zwischen Lehrern und Sch├╝ler endete.

 

Bericht vom DONNERSTAG, 23. Mai 2019

Am vierten Tag strahlte morgens die Sonne und wir fuhren mit Bus und Bahn zum Schauinsland, dem h├Âchsten Berg in Freiburg. Dieser ist 1300m hoch. Nach einer Einweisung, wie die GPS -Ger├Ąte funktionierten, fuhren wir mit der Seilradbahn nach oben auf den Schauinsland. Dort angekommen machten wir eine Geocaching- Tour und haben R├Ątsel gel├Âst, um den Schatz zu finden und ihn auch ├Âffnen zu k├Ânnen. Die Schatzkiste enthielt S├╝├čigkeiten f├╝r alle! Die Aussicht war atemberaubend. Man konnte den Kaiserstuhl und die Vogesen in Frankreich sehen. 

Nach der GPS- Tour fuhren wir wieder zur├╝ck in Richtung Jugendherberge, aber machten in der Stadt nochmals einen ausgiebigen Halt. Wir nutzten das gute Wetter und liefen entlang der Dreisam zur├╝ck zur Jugendherberge.

Gegen 20:00 Uhr fand eine abschlie├čende Zimmerchallenge statt, in der wir mit 15 Spaghettis, 1m Schnur, 40 cm Tesa und einem Marshmallow den h├Âchsten Turm bauen mussten! Gegen 22:00 Uhr hie├č es dann wieder Bettruhe. Ein wirklich wirklich toller Abschluss!